Klein Gizzis großer Held

Heute morgen wollte ich noch nicht glauben wie toll dieser Tag noch werden sollte. Ich wachte mit brutal üblen Kopfschmerzen auf, wobei ich mir die Ursache jedoch nicht erklären konnte. Wieder viel zu spät dran für die Arbeit huschte ich noch schnell unter die Dusche und dann ins Auto. Jenes meinte mal wieder zickig sein zu müssen und wollte zum frecken nicht anspringen. Eine knappe Viertelstunde später hatte ich endlich Glück musste mich dann jedoch entscheiden ob ich mich in den Stau stelle der sich bildete, da fast meine gesamte Strasse in der ich wohne mit mehreren Baustellen zugepflastert ist, oder ob ich einen ziemlich weiten Umweg in Kauf nehme. Also ein typisch beschissener Alltagsmorgen wie in jeder kennt.

Bevor ich dann auf die Arbeit fuhr holte ich noch einen Arbeitskollegen ab der hier in Trier am Stockplatz wohnt. Der Stockplatz ist direkt an die Fussgängerzone angeschlossen und beherbergt ein paar kleine Bistros. Zu und Abfahrt ist nur über eine kleine Gasse möglich der eigentliche Platz bietet jedoch einigen Freiraum wie man auf der folgenden Aufnahme sieht.
Stockplatz
Diese pinke Markierung auf der Karte ist der Standort des folgenden Fotos:
lkw
Super, da stellt so ein Hornochse genau in die Einfahrt! Ok ich bin ja einiges an Idiotie gewöhnt und auch sonst ein sehr umgänglicher Mensch. Derjenige muss bestimmt nur kurz was schweres ausladen und gut ist, denk ich mir so, also stelle ich mich dahinter und warte. Der Fahrer rennt ein paar mal mit Frittenölkanister herum während auf beiden Seiten sich schon mehrere Autos versammeln. Nach mehreren Minuten Wartezeit steigt dann die Fahrlehrerin der am Platz befindlichen Fahrschule aus um mit dem Fahrer ein paar klärende Worte zu sprechen. Ich möchte der Dame wirklich nicht zu nahe treten aber ich würde sie schon einschätzen das sie Reißzähne an der Vagina hat, also eine Person die ziemlich ungemütlich werden kann. Selbst nach einigen lautstarken Auseinandersetzungen lies der LKW Fahrer sich nicht beirren und lud weiterhin in aller Ruhe ein und aus. Zwischendurch konnten sich auch Passanten zu einem kleinen Scherz hinreissen lassen: “Jaja die Saarländer, mit eingebauter Vorfahrt” meinte ein älterer Mann an meinem Seitenfenster. Der hatte ja auch gut reden und konnte sich am LKW vorbei schleichen. Als diese stinkefaule Socke von Fahrer, schließlich wären 3 Meter weiter genug Plätze zum halten gewesen, dann mit seinen Kanistern fertig war und wir schon dachten wir könnten nun aufatmen ging die Ladeorgie mit grossen blauen Fässern weiter. Das war dann auch der Anlass für den Fahrer des Fahrzeuges hinter mir auszusteigen. Ein großer sehr gutgebauter Mann, andere nennen sowas Schrank, hauteng anliegendes Polo Shirt, um die 30 inkl. Sunnyboyerscheinung. Lässig geht er auf den LKW zu und wartet bis der Fahrer wieder aus dem Bistro kommt. Cool nimmt er die Sonnenbrille von der Nase, steckt sie sich in seine Haare und bitte den Lieferanten höflich mit dem LKW den Weg frei zu machen. Dieser lässt sich absolut nicht beeindrucken und will weitermachen. Selbst nach erneuerter Aufforderung kommt nur ein Kopfschütteln und dem Hinweiß das er noch mindestens 5 Minuten braucht. Wie dreist kann man eigentlich sein?

Unser Playboy bleibt immer noch cool und zieht seine Brieftasche. “Wie bitte?” denke ich ich, will der dem jetzt Geld geben damit er einen Abflug macht? Aber nein es kommt noch viel cooler, Sunny nimmt ein kleines Plastikkärtchen aus der Brieftasche und hält sie lässig zwischen Zeige- und Mittelfinger. Mir viel die Kinnlade runter, ich sah da wirklich einen Dienstausweiß eines Polizeibeamten! Nachdem dann der Polizist mit der Hand in dem er sein Kärtchen hielt eine Handbewegung machte, die zeigte das der LKW Fahrer sich aus dem Weg machen soll und nochmals deutlicher sagte das er sofort, wirklich sofort wegfahren soll sagte der LKW Fahrer nichts mehr. Er stellte seine Handlung sofort ein, fuhr die Laderampe hoch und fuhr los.

Ihr könnt euch jetzt meinen Gesichtsausdruck bestimmt kaum vorstellen wie ich dann so hinter meinem Lenkrad saß, es war eine Mischung aus Verwirrtheit und Bewunderung, ich bekam große leuchtene Augen und wusste erstmals kaum was mit diesem Eindruck anzufangen. Es brach für mich ein Weltbild zusammen, Polizisten sind doch normalerweise die Menschen bei denen einem ganz unangehm wird obwohl man sich absolut sicher ist nichts falsches gemacht zu haben, die Menschen die den Eindruck vermitteln absolut keinen Spass an ihrem Leben zu haben, ihre Ehe schon lange nur vor sich hin vermodert, naja so abgehalfterte Menschen halt. Aber doch nicht diese durchtranierten gutaussehenden Gewinnermenschen die dem Bürger im Alltag helfen wenn asoziales Verhalten einen belästigt. Bestimmt sind das die Polizten die aufsteigen, vermummt rum laufen und die heikleren Sachen machen Es mag ja sein das der Polizist in Freizeit jetzt nur zur Hilfe kam da er selber wartete und dringend irgendwo hin musste aber das ist mir gerade mal egal. Zusätzlich zu diesem coolen Auftritt, samt dummen Gesicht des Idiotenfettaustauschers, kam diese nazu göttergleiche Allmacht eines kleinen Plastikkärtchens. Mit knapp einem halben Dutzend Autofahrern anlegen, kein Problem, eine schwanzwütige Donnerfotze die fauchend ihre Krallen zeigt, pups egal, ein Schrank von Typ Eliteeinzelkämpfer, druff geschissen, aber dieses kleine unscheinbare Plastikkärtchen hat seine Wirkung gezeigt. Whoa, ein beeindruckender Augenblick.

In Schnelldurchlauf sah ich mein Leben weiterziehen, wie ich mich schlagartig ändere, mich durch knallhartes Training fit mache, wirklich alles versuche um so zu werden wie mein grosser Held, um bei der Polizei aufgenommen zu werden, um die gleichen Heldentaten zu vollbringen, und ja, auch um dieses Kärtchen zu kriegen in der diese geballte Macht liegt. Wahrscheinlich würde ich aber nur dazu taugen um im Innendienst das Internet täglich für meinen Vorgesetzten auszudrucken also bleibt das für mich nur ein Traum aber mein Tag war gerettet.

No Responses to “Klein Gizzis großer Held”

Trackbacks/Pingbacks

  1. site web tanger maroc prix - Webdesigner tanger maroc This is my Excerpt

Leave a Reply